Ein Abschied ohne Tränen

Was war das denn bitte? Dieses Jahr hat so einiges für uns parat gehalten. . . zunächst hatten wir eine Epidemie, dann eine Pandemie, wir durften nicht in den Urlaub, nicht raus, konnten unseren Arbeiten teilweise nicht mehr nachgehen. . . dann durften wir wieder fast alles, aber mit Masken und Abstand, dann war es wieder zu schlimm, dann durften wir wieder nichts. . . keiner blickt mehr durch und zum Jahresende sind alle verwirrter denn je... nur eine traurige Gewissheit bleibt uns allen: warme Handschläge, dicke Umarmungen oder auch ein Lächeln eines Fremden in den Straßen gehören [momentan] der Vergangenheit an.


Gerade weil wir uns alle so sehr nach menschlicher Nähe sehnen, sollten wir doch eigentlich aufhören uns in den sozialen Netzwerken oder auch in Persona zu bekriegen. . . wir haben alle vergessen, dass unser gemeinsamer Feind dieses Virus ist und dass es wenig zielführend sein kann, wenn wir nur überlegen wer was wann falsch sagt, falsch weitergibt, falsch macht, wenn wir uns gegenseitig anschwärzen, wenn beim Nachbarn ein Auto mehr vor der Türe steht, wenn wir uns anschreien, sollte der Mund-Nasen-Schutz mal verrutscht sein etc. Wir sind alle müde. . . müde zu kämpfen, müde ein Leben zu leben, das wir so nie wollten. . . wir wollen Freunde, Familie, zusammen lachen, umarmen, trinken und lange lange feiern. . . also schenken wir doch statt Hass einfach ein bisschen Liebe, hören wir auf uns gegenseitig fertig zu machen und fangen an dieses Virus fertig zu machen. Auch das MYDSGN Team macht sich's dieses Jahr einfach zu Hause kuschelig, in der ganz großen Hoffnung, dass das nächste Weihnachten wieder ein ganz "normales" wird. . . nicht "das neue normal", sondern das "alte normal", denn wenn wir mal ehrlich sind: so eingestaubt das auch sein mag, das "alte normal" war schon ganz schön gut und dieses Jahr hat uns genau das klar gemacht. Also besinnen wir uns auf Traditionen, Werte, auf Familie, auf "Eingestaubtes", dann irgendwann [in unserem Fall jetzt gerade] werden wir dieses Alte ganz schön doll vermissen und uns mehr als alles andere zurück wünschen.



In diesem Sinne, lasst die Glocken läuten, lasst die Englein singen, lasst die Welt erstrahlen, nicht nur mit Euren Kerzen, Lichterketten und Sternenwerfern, sondern vor allem mit Eurer Liebe und lasst es Euch gut gehen. Bleibt gesund und kommt gut in ein fantastisches neues Jahr, in welchem hoffentlich ganz ganz vieles wieder zum Alten zurückfindet.


Mir für meinen Teil bleibt zum Schluss noch DANKE zu sagen: Danke für Eure Zeit diesen Blog zu lesen, Danke für Euer Vertrauen in diesem Jahr, danke für die schöne Zusammenarbeit und danke für die spannenden Herausforderungen. Wir verabschieden uns ab morgen, den 18.12.2020 in die wohlige Wärme und wenn auch nicht im wahren Leben, bekommt Ihr nun virtuell eine herzliche Umarmung.

Und wie sagt die aktuelle Zalando-Werbung so schön: Eine Umarmung bedeutet Liebe, bedeutet Wärme, bedeutet Sicherheit, bedeutet Abschied, aber das Wichtigste: Eine Umarmung bedeutet Hoffnung, denn die schönsten Umarmungen sind die, die noch kommen... wir werden uns wieder umarmen...


Merry Christmas

Aktuelle Eintraege
Archiv
Liken, teilen, folgen uvm.
  • Grau Facebook Icon
  • Grau Icon Instagram
  • Grau Pinterest Icon
  • facebook
  • instagram
  • Pinterest
  • linkedin
  • BEHANCE

COPYRIGHT 2018 | MYDSGN DESIGNSTUDIO. IMPRESSUM.